Wie funktionieren Suchmaschinen?

Google Index, Red Flags und Bounce rate

Alle Suchmaschinen haben einen eigenen Algorithmus, was ein Mathematisches Berechnungsverfahren ist,

mit denen Suchmaschinen das World Wide Web durchsuchen.

 

Von der Suchmaschine gecrawlte Webinhalte werden nach den vorgegebenes Regeln des Algorithm indexiert.

Diese Indexierungen können stündlich, täglich oder auch alle paar Wochen stattfinden.

 

Wenn eine relevante Suchanfrage stattfindet die ein bestimmtes Thema oder Schlüsselwort beinhaltet, werden die vorher indexierten Suchergebnisse gegeneinander aussortiert um anschließend eine Webseite in der Ergebnisliste an Top Position aufzulisten oder eben nicht.

 

Die Hauptmission der Suchmaschine ist es den Web Besuchern die besten Suchergebnisse zu liefern.

 

Suchmaschinen sind von Genie Köpfen sehr ausgeklügelt entwickelt und vorprogrammiert worden, deswegen merken Suchmaschinen es wenn ein Webseitenbetreiber nur auf bestimmte Keywörter optimiert hat um eben einfach mal oben zu ranken ohne wirklich relevant für den Besucher zu sein.

 

Black Hat Methoden bitte vermeiden!

 

Manipulierte Black Hat SEO Optimierungen (unseriöse Methoden) funktionieren vielleicht einen Moment und gewinnen in Einzelfällen hin und wieder mal kurzerhand an Ranking,

aber langfristig bleiben diese Webseiten nicht oben.

 

Der Algorithmus der Suchmaschinen verrechnet alle möglichen komplexen Zeichen und Signale die beim Google Crawling (wenn Google das Web durchsucht) von Webseiten zurückgemeldet werden.Wenn dann etwas wie Duplizierter Content oder Keyword Stuffing die Alarmglocken läuten lassen wird eine Webseite negativ bewertet und verliert an Ranking, werden positive Zeichen aufgenommen verbessert sich das Ranking. 

 

Die Bounce Rate als wichtiges Signal für Google

 

Ein weiteres wichtiges Anzeichen dabei ist die Bounce Rate (Absprung rate).

Wie viele Besucher bekommt eine Webseite, wie lange bleiben diese Besucher auf der Webseite und haben diese dann auch gefunden wonach sie gesucht haben?

 -  Oder springen die Besucher gleich wieder von der Webseite ab, um nur im selben Moment gleich erneut in der Suchmaschine nach dem selben Begriff weiterzusuchen.

 

Ein Nutzer verhalten der sofort von einer Webseite abspringt ist eine Red Flag (schlechtes Zeichen) und wirkt sich bei häufigem aufkommen einer hohen Bounce-rate auch negativ auf das Webseite Ranking aus. Deswegen würde dann auch ein normalerweise positives Signal wie ansteigender Traffic auch als negativ bewertet, wenn er verbunden mit einer zu hohen Bouncerate ist.

 

 

MEHR TRAFFIC IST NICHT IMMER BESSER

Das heißt das mehr Website Traffic nicht immer gut für eine Webseite ist, besonders wenn er nicht von relevanten Besuchern kommt, da Google eine relativ hohe Quote von abspringenden Besuchern als negatives Zeichen bemerken wird.

 

Ich hoffe ich habe einiges kurz beantworten können

 

 

Eure Leticia von SEOmyCoach

Author:

Leticia Nevermann


Kommentar schreiben

Kommentare: 0